Aktuelles: Schutz der Meeresschildkröten

Modeschmuck bringt Meeresschildkröten an den Rand der Ausrottung

Wollte man Schönheit als Fluch betrachten, wäre die Echte Karettschildkröte ein Aushängeschild dafür. Obwohl sie, wie andere Meeresschildkrötenarten auch, einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt ist, bleibt die Nachfrage nach ihrem Panzer die größte Gefährdung für ihren Fortbestand.

Seit der Antike wird die Echte Karettschildkröte wegen ihres schönen Panzers gejagt. Ihr Panzer besteht aus braun, orange und rötlich gestreiften Hornplatten. Die Hornplatten werden poliert und bearbeitet, um Kämme, Sonnenbrillen oder Schmuck herzustellen. Insbesondere durch den illegalen Handel mit diesen Produkten aus Schildpatt, das auch „Bekko“ genannt wird, ist die Echte Karettschildkröte vom Aussterben bedroht. 

Noch immer wird reger Handel mit illegalen Schildpatt-Produkten betrieben.

Eine aktuelle Studie von Mai 2017 hat das Angebot an Schildpattprodukten auf Märkten und in Geschäften in Lateinamerika untersucht. In acht von neun Ländern wurden Souvenirs aus Schildpatt, also aus dem Panzer der Echten Karettschildkröte, offen zum Verkauf angeboten, meist in Touristenläden. Verkauft wurden einfache Ringe für weniger als einen US-Dollar, aber auch ganze Schildkrötenpanzer und aufwändig geschnitzte Kämme zum Preis von über 200 Dollar. 

Die AGA hat sich deshalb der Too Rare to Wear-Initiative, einem Zusammenschluss von über 50 Naturschutzorganisationen und weiteren Partnern, angeschlossen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den illegalen Handel mit Schildpatt zu beenden. 

Schildpatt besteht aus Keratin. Es kann mit Produkten verwechselt werden, die ähnlich aussehen, zum Beispiel Rinderknochen, Plastik oder Kokosnussschale. Die Schildpatt-Bestimmungshilfe soll Reisenden dabei helfen, den Unterschied zu erkennen, um Schildpatt beim Souvenirkauf erkennen und vermeiden zu können. Die AGA informiert auch mit ihrem Souvenir-Ratgeber, worauf Touristen im Urlaub achten sollen, damit sie nicht das Sterben seltener oder geschützter Tier- und Pflanzenarten durch den Kauf verbotener Souvenirs unterstützen. 

Das Thema Schildpatt-Handel liegt der AGA besonders am Herzen, denn mit dem Schutz der Meeresschildkröten hat die Arbeit der AGA vor mehr als 30 Jahren angefangen.

Bitte helfen Sie uns, die einmaligen und wichtigen Nistgebiete der bedrohten Meeresschildkröten zu retten! Unterstützen Sie uns mit Ihrer  Spende, um die bedrohten Meeresschildkröten zu schützen.

AKTUELLE MELDUNGEN

Ankündigung:
04.-05. November 2017

AGA auf dem Heldenmarkt in Stuttgart WEITER

Ein Türchen für den Naturschutz WEITER

23. Oktober 2017

Mondberge-Artenschutz-Kalender 2018 verfügbar WEITER

20. Oktober 2017

Zivilgesellschaft fordert Sofortprogramm für Klimaschutz 2020 WEITER

17. Oktober 2017

Erneut Nachwuchs bei den Elefantenwaisen WEITER

08. Oktober 2017

Neues Rundschreiben erschienen WEITER

20. September 2017

Meeresschildkröte Ellie ins Meer entlassen WEITER

13. September 2017

Ausstellung in Costa Rica im Einsatz WEITER

01. September 2017

Hoher Besuch bei den Elefantenwaisen WEITER

31. August 2017

Kenia verbietet Plastiktüten WEITER

22. August 2017

Wilderei den Kampf angesagt WEITER

21. August 2017

Mbegu auf dem Weg zur Matriarchin WEITER

01. August 2017

Verletztes Nashorn gerettet WEITER

31. Juli 2017

Nachwuchs bei den ausgewilderten Geparden WEITER

  • Jetzt spenden für den Artenschutz
  • Werden Sie Mitglied
  • Werden Sie Projektpate
  • Newsletter abonnieren

Informationen zu Transparenz & Mittelverwendung - die AGA ist Unterzeichner der 

Intitiative Transparente Zivilgesellschaft

AGA SPENDENKONTO

KSK Ludwigsburg

IBAN:
DE25 6045 0050 0009 9129 00
BIC-CODE: SOLA DE S1 LBG

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Umweltbildungsmaterialien der AGA WEITER

boost-project
facebook
benefind
benefind

Schutzprojekte der Aktionsgemeischaft Artenschutz (AGA) e.V.:

Gepard

Geparde

In den letzten 60 Jahren ist der Gepard in 16 Ländern seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes ausgestorben und ohne effektiven Schutz könnten Geparde bereits in 20 Jahren verschwunden sein... 

SCHUTZPROJEKT GEPARDE

Elefant

Elefanten

Immer noch werden Elefanten wegen ihrer Stoßzähne gewildert. Oft bleiben verwaiste Elefantenbabys zurück. Die AGA unterstützt die Aufzucht der Elefantenwaisen sowie Wildhüter im Kampf gegen die Wilderei....

SCHUTZPROJEKT ELEFANTEN

Kängurus

Kängurus

Das Bürstenschwanz-Felskänguru war einst weit verbreitet in den bergigen Regionen im Südosten Australiens. Erschreckend schnell hat es das kleine Felskänguru auf die Liste der bedrohten Arten gebracht....

 SCHUTZPROJEKT KÄNGURU

Zwergpinguine

Zwergpinguine

Die Zahl der Pinguine in Australien ist in den letzten Jahren besorgniserregend zurückgegangen. Insbesondere die menschliche Nachbarschaft bedroht viele Pinguin-Kolonien...

SCHUTZPROJEKT PINGUIN

Meeresschildkröten-Ausstellung

Meeresschildkröten

Die Meeres-schildkröten-Ausstellung der AGA zeigt, warum Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht sind und wie jeder einzelne von uns zu ihrem Schutz beitragen kann... 

MEERESSCHILDKRÖTEN-AUSSTELLUNG

Meeresschildkröte

Meeresschildkröten

Meeresschildkröten sind weltweit vom Aussterben bedroht. Ihre Niststrände werden zerstört, Plastikmüll verschmutzt die Meere und sie landen als Beifang in Fischernetzen - doch wir alle können helfen, sie zu schützen......

SCHUTZPROJEKT MEERESSCHILDKRÖTE

Nashörner

Nashörner

In Namibia lebt mit gerade noch etwa 600 Tieren eine der größten, noch verbliebenen Populationen an Spitzmaulnashörnern. Neben der Wilderei wird das Überleben der Nashörner durch den Verlust ihres Lebensraumes bedroht...

SCHUTZPROJEKT NASHORN

Koala

Koalas

Der Lebensraum der Koalas schwindet dramatisch. Der Koala ist auf wenige Eukalyptusarten als Nahrung spezialisiert, mit der Abholzung ihrer Wälder verliert er auch seine Nahrungsgrundlage......

SCHUTZPROJEKT KOALA

Helmkasuar

Helmkasuare

Der Helmkasuar zählt zu den eindrucksvollsten Tieren Australiens, aber er wird immer seltener. Weniger als 1.000 Helmkasuare sind verblieben. Ihr Lebensraum schwindet und wird durch Straßen zerschnitten...

SCHUTZPROJEKT HELMKASUAR

Klimaschutz

Klimaschutz

Für viele Tier- und Pflanzenarten stellt der Klimawandel eine ernste Bedrohung dar. So sind z.B. ihre Lebensräume durch eine Verschiebung der Vegetationszonen bedroht und damit auch ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage. Deshalb setzt sich die AGA für den Klimaschutz ein....

Klimaschutz ist Artenschutz

FÜLLERANZEIGEN

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V., indem Sie unsere Fülleranzeigen veröffentlichen.

  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
  • Fülleranzeige
benefind